Was ein Wochenende!

Es ist erneut diese Zeit des Jahres: September. SimRacing Expo Zeit! Das Highlight des Jahres. Für Element SimRacing war die diesjährige Ausgabe eine ganz besondere: Wir erhielten die Möglichkeit am ADAC Digital GT500 teilzunehmen, wo sich die weltbesten Teams in einem Langstreckenrennen messen.

Unser Erlebnis startete am Freitag. Wir begaben uns auf die Reise zum berühmten Nürburgring, und bezogen unsere schöne Unterkunft nur ein paar Kilometer entfernt der Rennstrecke. Bis in die späte Nacht trainierten wir dort noch auf Ludwig’s Simulator und hatten einen spaßigen ersten Tag.

Am Samstag nutzen wir die Zeit ein bisschen Action auf der echten Rennstrecke zu genießen, wie den Formula Renault Eurocup, die GT4 European Series, die Lamborghini Super Trofeo und natürlich den Blancpain GT Series Sprint Cup. Später am Tag begutachteten wir noch neue SimRacing Hardware und sprachen mit anderen Teams und Fahrern, zum Beispiel unseren Kumpels von SimRC.de.

Am Abend begann schließlich das Aufbauen für das sonntägliche GT500. Durch eine Ausnahmegenehmigung mussten wir uns nicht zwischen einem Actoracer und unserem eigenen Simulator entscheiden, sondern durften in beidem teilnehmen. Ludwig in seinem eigenen Simulator, und Nils im Actoracer #10! Also brachten wir Ludwig’s Simulator von der Unterkunft in den ring°boulevard, und schlossen alles an. Es war sehr nervenaufreibend, da nahezu kein Expo Crewmitglied von unserer Ausnahmegenehmigung wusste. Doch Marc Hennerici klärte alles auf und somit durfte Ludwig schließlich trainieren. Wir verstehen noch immer nicht warum die Fahrer nicht auf ihren Actoracern ebenfalls trainieren durften, aber so ist es nunmal. Schließlich fielen wir müde in unsere Betten nach einem stressigen Tag.

Sonntag wurde ein weiterer stressiger Tag: Briefing, Training, Qualifying, Rennen. Nun durfte Nils auch endlich in seinem Actoracer trainieren, auch wenn wieder einige Crewmitglieder verwirrt waren von unserer Ausnahmegenehmigung.

Ludwig fuhr schließlich das Qualifying und sicherte und Startplatz 26. Die ersten Rennrunden liefen perfekt, wir konnten bis in die Top 20 vorfahren durch ein wenig Durcheinander vor uns. Nils musste schließlich einige Positionen wieder aufgeben, aber behauptete P24. Der Rest des Rennens verlief ohne nennenswerte Ereignisse, aber machte uns einen riesen Spaß!

Nach ca. dreieinhalb Stunden beendeten die das 2018 ADAC Digital GT500 auf P24, als das Team mit den wenigsten Incidentpunkten!

Big thanks to Marc Hennerici, the ADAC Südbayern and everybody who made this weekend possible! We’re looking forward to next year’s ADAC SimRacing Expo!

Gratulation an das Pure Racing Team für die dominante Leistung das ganze Wochenende!

Unsere Highlights: