RacingCommunity.de gewinnt die V-TEC 2.4h Series

RacingCommunity.de konnte sich in der zweiten Saison der V-TEC 2.4h Series den Sieg in der GTLM Klasse sichern, vor Cruise Control Motorsport.

Die V-TEC 2.4h Series ist eine IMSA-basierte Meisterschaft mit ursprünglich 13 Läufen. Jedoch entschied die Rennleitung die Meisterschaft nach dem achten Wertungslauf zu beenden, da sich das Grid auf GTLM Fahrzeuge beschränkte und nur sehr wenige Autos der DP oder GTD Klassen teilnahmen.

Nichtsdestotrotz hatten die verbliebenen zwölf Teams spannende Zweikämpfe in den letzten Rennen um die Meisterschaft. Am Ende des achten Meisterschaftslaufs, konnte RacingCommunity.de Fire die GTLM Meisterschaft in Monza klarmachen. Sie beendeten ihre Saison mit ihrem ersten und einzigen Sieg in dieser Saison.

Der Meisterschaftsbolide wurde pilotiert von Dennis Andlauer und Nils Hundehege. Die beiden konnten konstante Ergebnisse auf oder um das Podium herum in jedem Saisonrennen erzielen, mit Ausnahme von Watkins Glen. Dieses Rennen endete auf P19, aber die beiden Fahrer tragen keine Schuld für diese Platzierung. Zur Rennhälfte führten sie das Feld an, als sie plötzlich von ihren Rivalen auf P2 in die Wand gedrückt wurden.

Die anderen Rennen liefen ähnlich. Nils wartete geduldig und fuhr seine Runden, und am Ende attackierte Dennis in den letzten beiden Stints. Und das Ergebnis war sehr oft ein Podium, auch wenn RacingCommunity.de Fire nicht das schnellste Auto auf der Strecke war. Durch taktische Cleverness und reibungsloses Fahren war es möglich an der Spitze mitzumischen.

Aufgrund von fehlender Pace verzichtete Nils Hundehege auf einen Start beim Saisonfinale in Monza, und übergab seinen Platz an Marcus Wohlmuth. Marcus erfüllte die Erwartungen und beendete das Qualifying auf P3. Bereits am Start attackierte Marcus Team Reverend Racing auf P2 in der ersten Schikane erfolgreich, und verteidigte einen Konter in der zweiten Schikane.

Das Rennen wurde angeführt von AVA Simsport, bis sich das Fahrzeug ohne Fremdeinwirkung plötzlich drehte! Marcus übernahm ohne Probleme die Führung und verteidigte diese bis zum Fahrerwechsel. Dennis übernahm das Fahrzeug mit einem Rückstand von drei Sekunden auf Reverend Racing, jedoch mit neuen Reifen. Durch einen kleinen Fahrfehler verlor Dennis zehn Sekunden auf den Führenden, konnte die Lücke bis zum Ende seines Stints aber wieder auf sieben Sekunden zufahren.

Zur Halbzeit des letzten Stints waren die Reifen beim führenden Reverend Racing Ford GTE hinüber. Durch ein leichtes Übersteuern konnte Dennis bis in den Windschatten heranfahren und Druck ausüben, denn das Fahrzeug fühlte sich sehr gut an in Monza.

Reverend Racing konnte dem Druck nicht standhalten und drehte sich aus der ersten Schikane, wodurch Dennis die Führung übernahm und den Sieg sicher nach Hause fuhr.

Der Sieg in Monza war zugleich die Meisterschaft in der GTLM Klasse. Aber auch das zweite Fahrzeug von RacingCommunity.de, Team Water, erfüllte die Erwartungen. Marco Schäfer beendete die Meisterschaft auf P4, und verpasste P3 mit nur zwei Punkten und P2 mit nur drei Punkten. Dies zeigt wie intensiv und knapp die V-TEC 2.4h Series war.

Ein großes Dankeschön vom gesamten Team an Stefan Schlacher und seine Truppe für diese einfache aber sehr gut organisierte Meisterschaft!

Das Ende dieser Meisterschaft bedeutet zugleich das vorübergehende Ende der 2.4h Series. Die nächste Meisterschaft von V-TEC wird die V-TEC Super Series sein, eine WEC-basierte Meisterschaft. DIe Registrierung startet schon bald, wir sehen uns dort!

ORIGINAL: https://racing-community.jimdo.com/rc-wins-vtec/